Produkte A-Z

 

Endivie

 

Synonyme: Winterendivie

botanisch: Cichorium endivia var. latifolium

englisch: endive

Familie: Zichorie


Endivie

 

Ursprünglich stammt die Endivie aus dem Mittelmeerraum und aus Indien. Besonders in den USA und in Westeuropa wird sie gerne verzehrt. In einigen Ländern erreicht die Endivie dieselbe Bedeutung wie Kopfsalat.

Verfügbarkeit


Endiviensalat ist das ganze Jahr über erhältlich. Von Mai bis November ist das Angebot besonders groß. Endiviensalat aus einheimischem Anbau können Sie von Juli bis Oktober kaufen.

Früher war die Endivie ausschließlich ein Wintergemüse. Dies sagt auch der Name, der sich aus dem Arabischen ableitet und "Im Januar wachsende Pflanze" bedeutet.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Die halbgeschlossenen Endivienköpfe besitzen außen grüne Blätter. Zur Mitte hin werden sie heller und gelb. Es gibt den "Glatten Endiviensalat", auch Escariol genannt (botan. Chicorium endivia var. latifolium), mit ungeteilten und breiten Blättern. Sie weisen am Rand eine leichte unregelmäßige Zahnung auf.

Daneben wird der "Frisee-Salat" (oder: Krause Endivie; botan. Chicorium endivia var. crispum) angeboten. Seine Blätter sind geschlitzt und leicht gekraust. Sie werden zur Mitte hin feiner und zarter. Früher musste man den Endiviensalat einige Wochen vor der Ernte zusammenbinden, um die Gelbfärbung im Inneren zu fördern. Bei den neuen Sorten ist dies nicht mehr nötig. Die Endivie ist mit dem Chicoree verwandt, was den leicht bitteren Geschmack erklärt.

Im Gegensatz zu den beiden anderen Sortengruppen bildet die Schnittendivie (botan. Chicorium endivia var. endivia) keine festen Rosetten oder Köpfe, sondern locker aufrechtstehende Blätter, die länglich und schmal sind und am Rand leicht gekraust sein können.

Inhaltsstoffe


100 g enthalten

  Endivie, frisch
Energie (kcal)
11
Wasser (g)
95
Eiweiß (g)
2
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
< 1
Ballaststoffe (g)
1
Vitamin C (mg)
10
Vitamin A (RÄ) (µg)
280
Carotin (mg)
1,7
Folsäure (µg)
49
Kalium (mg)
346
Natrium (mg)
53
Calcium (mg)
54
Magnesium (mg)
10
Eisen (mg)
1,4


Schadstoffe


Der Nitratgehalt der Endivie kann sehr hoch sein und bis zu 4000 mg pro Kilogramm betragen.

Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Bei einem qualitativ guten Endiviensalat macht das gelbe Herz ungefähr 1/3 des Salates aus. Leicht braune Verfärbungen an den äußeren Blättern sind nicht von Bedeutung, da diese meist nicht mitverwendet werden. Doch das Salatherz sollte frei von Fäulnis sein. Sie können die Endivie in ein feuchtes Tuch wickeln und 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Endivie wird vorwiegend roh als Salat verzehrt. Man entfernt die äußeren, harten, unansehnlichen Blätter und den Strunk. Dann wäscht man den Salat und schneidet ihn in schmale Streifen. Neben den vielfältigen pikanten Salatsoßen können Sie Endiviensalat auch mit Früchten und süßen Soßen zubereiten. Frisee-Salat eignet sich wegen seines dekorativen Aussehens gut zur Verzierung von Fleisch- oder Fischplatten. In anderen Ländern verzehrt man Endivie durchaus auch gekocht, z.B. als Eintopf oder in Suppen.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: