Produkte A-Z

 

Johannisbeere, rot

 

Synonyme: Ribisel

botanisch: Ribes rubrum

englisch: red currant


Johannisbeere, rot

 

Die Heimat der roten Johannisbeere liegt in Nordosteuropa und im nordwestlichen Asien. Der Anbau findet heute in allen Ländern der kalten und gemäßigten Zone statt. Deutschland ist neben Russland und Polen größter Erzeuger.

Verfügbarkeit


Rote Johannisbeeren sind von Mai bis Oktober erhältlich. Juni, Juli und August sind Monate besonders großem Angebotes der roten Beeren im Handel.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Johannisbeeren sind klein (5-10 mm), kugelig und befinden sich wie Trauben an einer Rispe. Die roten Früchte sind glatt und besitzen zahlreiche Samenkerne in ihrem Fruchtfleisch. Sie schmecken mehr oder weniger herb-säuerlich und fruchtig. Neben den roten Johannisbeeren gibt es auch Sorten mit weißen Früchten sowie die schwarzen Johannisbeeren.

Inhaltsstoffe


Rote Johannisbeeren enthalten viel Vitamin C, wenngleich nicht so viel wie die schwarzen Johannisbeeren. Der Vitamin-C-Tagesbedarf durch eine 100 g Portion zu einem Drittel gedeckt.

Rote Johannisbeeren gehören zu den säurereichsten Früchten und sind sehr ballaststoffreich.

100 g enthalten

 
Rote Johannisbeere, frisch
Energie (kcal)
43
Wasser (g)
81
Eiweiß (g)
1
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
7
Ballaststoffe (g)
7
Vitamin C (mg)
36
Vitamin A (RÄ) (µg)
7
Folsäure (µg)
6
Kalium (mg)
240
Natrium (mg)
2
Calcium (mg)
30
Magnesium (mg)
13
Eisen (mg)
0,9


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Johannisbeeren sollten beim Einkauf unbeschädigt sein. Sind die Beeren in den Verkaufsschalen trocken, dann sind sie zum richtigen Zeitpunkt geerntet und sorgfältig gepflückt worden.

Behandeln Sie die Beeren sorgfältig, da sie sehr druckempfindlich sind. Länger als drei Tage ist eine Aufbewahrung nicht empfehlenswert. Lagern Sie die roten Früchte im Kühlschrank.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Waschen Sie die ganzen Trauben vor dem Verzehr vorsichtig in stehend kaltem Wasser. Am besten Sie entfernen die roten Beeren erst nach dem Waschen mit den Fingern oder mit einer Gabel von der Rispe.

Rote Johannisbeeren werden gerne frisch verzehrt. Im Obstsalat oder alleine sind sie im Sommer eine leckere Erfrischung. Außerdem finden sie in Kuchen, als Gelee oder in Roter Grütze Verwendung. Auch Johannisbeersaft oder -wein ist im Handel erhältlich. Cumberlandsoße ist eine mit Johannisbeerkonfitüre zubereitete Soße, die zu Wildgerichten verzehrt wird. Johannisbeeren können auch ohne Vorfrosten eingefroren werden. Verwenden Sie dazu am besten flache Gefäße.

Würztipp


Zimt, Nelken, Minze oder Zitronenmelisse schmecken gut zu Johannisbeeren.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: