Produkte A-Z

 

Macadamianuss

 

Synonyme: Australische Nuss, Australnuss, Busch-Nuss, Makadamia, Queenslandnuss

botanisch: Macadamia ternifolia und Macadamia tetraphylla

englisch: macadamia-nut, Queensland nut, bopple-nut


Macadamianuss

 

Der Name „Australische Nuss“ verrät bereits die Heimat der Macadamianuss, sie stammt ursprünglich aus dem Osten Australiens. Sie wurde um 1880 in Hawaii eingeführt, wo auch der erste plantagenmäßige Anbau erfolgte. Hauptproduzenten sind immer noch Australien und Hawaii. Kultiviert wird weiterhin in Kalifornien, Mexiko, Mittel- und Südamerika, sowie Ost- und Südafrika.

Verfügbarkeit


Durch den Anbau unterschiedlicher Sorten sind Macadamianüsse ganzjährig verfügbar. Nüsse in der Schale sind nur gelegentlich im Handel zu finden. Sie sind im Vergleich zu anderen Nüssen etwas teurer.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Der Macadamia-Baum kann bis zu 15 m hoch werden. Die Nüsse hängen in Rispen am Baum und sind von einer grünen, fleischigen Hülle umgeben, die im Erzeugerland bereits entfernt wird. Anschließend werden die Macadamianüsse zum Trocknen eingelagert. Die Nuss hat eine runde Form mit etwa 2 cm Durchmesser. Die Schale ist sehr hart und besitzt eine hellbraune, leicht fleckige Farbe. Es gibt Sorten mit dicker rauer oder mit dünner glatter Schale. Der Samenkern ist cremefarbenen-weiß, ebenfalls rundlich und läuft an einer Stelle leicht spitz zu. Macadamia-Nüsse haben einen süßlich-nussigen Geschmack und gelten als die edelsten und wohlschmeckendsten aller Nussarten.

Inhaltsstoffe


Unter den Nüssen weisen sie zusammen mit der Pecannuss den höchsten Fett- bzw. Ölgehalt auf. Das macht sie sehr kalorienreich. Ihre Fettsäurezusammensetzung ist günstig, da sie sich durch einen hohen Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren auszeichnen.

Gleichzeitig sind Macadamianüsse, wie die meisten Schalenobstsorten, reich an Ballaststoffen.

100 g enthalten:

Macadamianuss
Energie (kcal)
703
Wasser (g)
2,5
Eiweiß (g)
8,8
Fett (g)
73
Kohlenhydrate (g)
4
Ballaststoffe (g)
11,4
Vitamin C (mg)
0
Vitamin B1 (µg)
280
Vitamin B2 (mg)
120
Niacin (mg)
1,5
Kalium (mg)
265
Calcium (mg)
51
Phosphor (mg)
201


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Neuerdings bekommt man im Handel auch ganze Macadamianüsse mit Schale angeboten. Üblicherweise werden sie aber geschält und vakuumverpackt vermarktet. So sind sie bis zu 2 Jahre haltbar. Achten Sie bitte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung. Macadamias behalten den Geschmack am besten, wenn man die trockenen Kerne kühl und in wasserdampfdichten Verpackungen aufbewahrt. Unverpackte, bei Zimmertemperatur aufbewahrte Macadamianüssse werden innerhalb kürzester Zeit ranzig und verlieren ihren knackigen Biss.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Macadamianüsse können frisch, getrocknet, geröstet und gesalzen als Snack verzehrt werden. Bei einigen Sorten ist es extrem schwer die Schale der Nüsse zu knacken, so dass sie mit einem üblichen Nussknacker nicht geöffnet werden können. Meist werden Macadamias bereits geschält als ganze Kerne oder Bruchstücke gehandelt. Weil sie in diesem Zustand schnell verderben, werden sie geröstet oder in Kokosnussöl gebraten, was ihren Geschmack sogar noch verfeinert. Anschließend werden sie meist gesalzen und in Dosen oder Folien luftdicht verpackt. Wie andere Nüsse sind sie vielseitig verwendbar und können den verschiedensten Speisen zugegeben werden. Sie eignen sich zum Verfeinern von Fisch, Fleisch, Salaten und Soßen oder fein gemahlen in der Suppe. Überzogen mit Schokolade oder Karamell sind sie eine süße Leckerei, ebenso werden sie als Zutat in Speiseeis, Pralinen, Kuchen und Keksen verarbeitet. Macadamianüsse werden auch zur Herstellung von Nusslikör und hochwertigem Speiseöl verwendet. Das Öl wird außerdem im Kosmetikbereich für Haut- und Körperpflegeprodukte eingesetzt.

Sonstiges


Den Namen hat die Nuss von ihrem Entdecker Dr. Macadam.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: