Produkte A-Z

 

Maulbeere, schwarz

 

botanisch: Morus nigra

englisch: black mulberry

 

Ursprünglich stammt der Maulbeerbaum aus Westasien. Heute sieht man ihn in tropischen oder subtropischen Ländern als Schattenspender oder Obstbaum. In Deutschland wächst er nur in klimatisch wärmeren Gebieten.

Verfügbarkeit


Bei uns sind schwarze Maulbeeren im regulären Obsthandel nicht erhältlich, dieses liegt vor allem daran, dass sie sehr empfindlich und schwer transportierbar sind. Ab und zu bekommt man sie bei Direktvermarktern. Normalerweise erhält man sie lediglich, wenn man selber anbaut.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Schwarze Maulbeeren sehen aus wie längliche Brombeeren. Sie sind dunkelrot bis fast schwarz und schmecken würzig aromatisch.

Neben den schwarzen Maulbeeren gibt es auch rote (Morus rubra) und weiße (Morus alba), die auch verzehrt werden können. Die weißen Maulbeeren dienen jedoch hauptsächlich als Futterpflanze für die Raupen des Seidenspinners.

Inhaltsstoffe


100 g enthalten

 
Maulbeere,
frisch
Energie (kcal)
45
Wasser (g)
87
Eiweiß (g)
1
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
8
Ballaststoffe (g)
2
Vitamin C (mg)
10
Vitamin A (RÄ) (µg)
2
Folsäure (µg)
6
Kalium (mg)
260
Natrium (mg)
2
Calcium (mg)
36
Magnesium (mg)
15
Eisen (mg)
1,6


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Achten Sie darauf, dass Sie reife Früchte ernten. Überreife Früchte sind matschig, zu früh geerntete hart und bitter. Maulbeeren brauchen nicht gepflückt zu werden. Sie fallen selbst vom Baum, wenn sie reif sind. Breiten Sie am besten Tücher unter dem Baum aus und schütteln ihn leicht. Aufbewahren lassen sich die Früchte im Kühlschrank etwa 2 Tage.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Maulbeeren schmecken sowohl roh als auch weiterverarbeitet. Vor dem Verzehr sollten Sie die Früchte gründlich, aber vorsichtig waschen. Aus Maulbeeren kann man Marmelade, Gelee oder Saft herstellen. Daneben sind sie zur Herstellung von alkoholischen Getränken geeignet. Da der Maulbeersaft intensiv färbt, setzt man ihn als Lebensmittelfarbstoff ein. Auch die Borke des Maulbeerbaumes dient zur Farbstoffgewinnung.

Sonstiges


# In Afghanistan und dem Iran sind Maulbeeren ein wichtiger Bestandteil in der täglichen Ernährung.

# Vorsicht Flecken! Der Saft der Maulbeere ist sehr farbintensiv.

# Im 18. Jahrhundert hat Friedrich II. den Anbau von weißen Maulbeerbäumen in Preußen gefördert, die Maulbeerallee in Potsdam erinnert daran.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: