Produkte A-Z

 

Mohn

 

Synonyme: Schlafmohn, Garten-Mohn

botanisch: Papaver somniferum

englisch: opium poppy, poppy seed


Mohn

 

Die Heimat der Mohnpflanze liegt vermutlich zwischen dem östlichen Mittelmeergebiet und Zentralasien. Heute wird er weltweit angebaut. Zu den Hauptanbaugebieten zählen Ostasien und der Balkan.

Verfügbarkeit


Der graublaue Mohn wird bei uns in den meisten Supermärkten angeboten, wogegen die weißen Samen eher bei asiatischen und der braune Mohn eher bei türkischen Händlern erhältlich ist.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Die krautige Mohnpflanze wird bis zu 1,5 m hoch und hat längliche, unregelmäßig gezähnte blaugrüne Blätter. Aus den weißen, violetten oder manchmal rot-schwarzen Blüten reifen Kapselfrüchte heran, die sich in der Reife von selbst öffnen. Bei neuere Sorten, dem sogenannten "Schließmohn" bleiben die Kapselfrüchte geschlossen.

In diesen Kapseln befinden sich die kleinen nierenförmigen Mohnsamen. Sie werden nur 1 bis 1,5 mm groß und sind je nach Sorte weiß-gelblich, braun oder graublau bis schwarz.

Der Geschmack von Mohnsamen ist leicht nussig, würzig und süß. Die graublauen Samen haben ein etwas kräftigeres Aroma als die weißen Sorten. Beim Backen und Rösten verstärkt sich ihr Geschmack.

Inhaltsstoffe


Mohnsamen besitzen - wie alle Saaten - nur einen geringen Wassergehalt. Gleichzeitig enthalten die Samen viel Fett und Eiweiß. Sie sind außerdem sehr ballaststoffreich und beinhalten reichlich Calcium, Magnesium, Eisen und Zink.

Außerdem weisen sie einen hohen Gehalt an Vitamin E, B1, B6 und Folsäure auf. Allerdings wird Mohn in der Regel nur in kleinen Portionen verzehrt, so dass die darin enthaltene Nährstoffzufuhr nicht überschätzt werden sollte.

Der Milchsaft unreif geernteter Kapselfrüchte wird als "Opium" bezeichnet und enthält Alkaloide, die zur Herstellung von Schlaf-, Schmerz- und Beruhigungsmitteln, aber auch als Ausgangsprodukt zur Herstellung von Heroin verwendet werden. Das enthaltene Morphin ist das stärkste natürliche Schmerzmittel, das wir kennen, es birgt aber auch ein erhebliches Suchtrisiko.

Die reifen Samen enthalten nur geringe Mengen dieser Alkaloide. Die Konzentration ist so gering, dass man etwa 3,5 kg essen müsste, um eine therapeutische Dosis zu erzielen. Es gibt auch morphinfreie Speisemohnsorten.

100 g enthalten:

 
Mohn
Energie (kcal)
472
Wasser (g)
6
Eiweiß (g)
20
Fett (g)
42
Kohlenhydrate (g)
4
Ballaststoffe (g)
21
Vitamin A (RÄ) (µg)
5
Vitamin E (mg)
4
Vitamin B1 (mg)
0,9
Vitamin B2 (mg)
0,2
Niacin (mg)
5
Vitamin B6 (mg)
0,4
Folsäure (µg)
100
Kalium (mg)
705
Natrium (mg)
21
Calcium (mg)
1460
Magnesium (mg)
333
Eisen (mg)
9,5
Gesättigte
Fettsäuren (g)
4,8
Einfach ungesättigte
Fettsäuren (g)
4,8
Mehrfach ungesättigte
Fettsäuren (g)
30,7


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Kühl und trocken können die Samen in einem luftdicht verschlossen Behälter mehrere Monate aufbewahrt werden. Sie eignen sich auch gut zum Einfrieren. Mohnsamen können bei unsachgemäßer Lagerung oxidieren und bitter schmecken.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Bei uns wird überwiegend der dunkle Mohn in der Bäckerei eingesetzt. Die ganzen Samen werden als Dekorgewürz auf Brot, Brötchen und Salzgebäck gestreut und ganz oder gemahlen in Kuchen und Plätzchen verarbeitet.

Zum Herstellen von Tortenfüllungen werden die gemahlenen Mohnsamen meist mit heißer Milch überbrüht und mit Zucker oder Honig gesüßt. Dann wird die Masse mit Eiern vermischt oder mit Obst oder Quark aufgestrichen. In der türkischen Küche werden aus Mohn, Sirup und Nüssen Desserts und Halva zubereitet, eine orientalische süße Spezialität.

Auch zum Kochen kann Mohn verwendet werden. Er schmeckt zu Fleisch- und Fischsoßen, Gemüse, Currygerichten, Nudelnsoßen und sahnehaltigen Salatdressings, zu Kartoffelsalat, Tomaten, Eiern und Krautsalat.

Das Aroma der Mohnsamen schmeckt intensiver, wenn sie vor dem Gebrauch geröstet werden. Wenn die gemahlenen Samen einige Stunden in etwas Wasser eingeweicht werden, können zum Andicken von Soßen genutzt werden. Am besten lassen sie sich mit einer Gewürz- oder Kaffeemühle vermahlen.

Mohn gehört zur Gruppe der Ölsaaten, weil die Samen in großen Mengen zur Ölgewinnung genutzt werden. Das kaltgepresst Speiseöl eignet sich zum Würzen und Verfeinern von Salaten.

Sonstiges


Im Blumenhandel dürfen nur entgiftete Mohnkapseln angeboten werden.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: