Produkte A-Z

 

Pecanuss

 

Synonyme: Pekannuss, Illinois-Nuß, Hickory-Nuss

botanisch: Carya illinoinensis

englisch: pecan (nut)


Pecanuss

 

Ursprünglich stammt die Pecannuss aus Nordamerika. Ihr Name stammt von den Nordamerikanischen Pecan-Indianern ab. Mit Hilfe dieser Nuss haben sie viele Winter überlebt.

Inzwischen hat sich die Nuss nach Südamerika, Südafrika, Indien, China und Australien ausgebreitet. Die meisten Pecannüsse werden immer noch in den USA angebaut.

Verfügbarkeit


Pecannüsse stehen ganzjährig zur Verfügung. Dies ist erst möglich, seitdem auch in Australien große Anbauflächen angelegt wurden.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Pecannüsse sind die Früchte verschiedener Hickorybäume. Ihre Verwandtschaft zur Walnuss ist unverkennbar.

Der bräunliche Nusskern ist ähnlich der Walnuss viergeteilt. Am Baum wachsend sehen sie aus wie große Eicheln. Die glatte, braungefärbte Schale ist zu einem Ende hin zugespitzt und ist glatt, gold- bis dunkelbraune und dünner als die der Walnuss.

Auch geschmacklich gibt es im Vergleich zur Walnuss Unterschiede. Pecannüsse schmecken milder, aromatischer und sind fester.

Inhaltsstoffe


Pecannüsse haben - wie alle anderen Nüsse - nur einen sehr geringen Wassergehalt. Unter den Nüssen weisen sie zusammen mit der Macadamianuss den höchsten Fett- bzw. Ölgehalt auf. Das macht sie kalorienreich.

Die Pecannuss ist sehr ballaststoffreich und weist einen hohen Gehalt an Vitamin E, B1, Niacin und Magnesium auf.

100 g enthalten:

 
Pecannuss-
kerne
Energie (kcal)
693
Wasser (g)
3
Eiweiß (g)
9
Fett (g)
72
Kohlenhydrate (g)
4
Ballaststoffe (g)
10
Vitamin A (RÄ) (µg)
13
Vitamin E (mg)
3
Vitamin B1 (mg)
0,9
Niacin (mg)
4,8
Folsäure (µg)
39
Vitamin C (mg)
2
Kalium (mg)
500
Natrium (mg)
3
Calcium (mg)
55
Magnesium (mg)
140
Eisen (mg)
2,4
Gesättigte
Fettsäuren (g)
6,2
Einfach ungesättigte
Fettsäuren (g)
44,7
Mehrfach ungesättigte
Fettsäuren (g)
18,0


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Qualitativ gute Pecannüsse sollten im Verhältnis zur Größe schwer sein sowie beim Schütteln in der Nussschale nicht klappern.

Pecannüsse sind lange haltbar. An einem kühlen, dunklen Ort bleiben sie in der Schale 6 - 9 Monate frisch. Schon geschälte Nüsse, die luftdicht verpackt sind, können Sie ohne Bedenken einige Monate aufbewahren.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Bei uns wird die Pecannuss hauptsächlich als Knabberartikel verzehrt. Sie eignet sich auch gut zum Backen oder für Nachspeisen. Außerdem werden Pecannüsse als Bestandteil von Müslis und zur Herstellung von Süßwaren verwendet. Besonders in den USA ist Pecannuss-Eis sehr beliebt.

Auch Salate und Fleischgerichte können mit diesen Nüssen verfeinert werden.

Sonstiges


Interessant ist, dass die Pecannüsse auch Astronauten auf ihrem Ausflug zum Mond, meist als einziges frisches Lebensmittel begleitet haben.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: