Produkte A-Z

 

Radicchio

 

Synonyme: Radicchio Rosso, Rote Endivie, Rote Salatzichorie, Roter Chicoree

botanisch: Cichorium intybus var. foliosum

englisch: radicchio

Familie: Zichorie


Radicchio

 

Die Heimat des Radicchio ist Südeuropa. Schon lange wird Radicchio in Italien angebaut. Er bevorzugt milde Winter. Angebaut wird er in der ganzen Welt.

Verfügbarkeit


Radicchio ist das ganze Jahr über erhältlich. Besonders groß sind die Angebote von Juni bis Oktober.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Auf dem Feld haben Radicchioköpfe die Größe eines Kopfsalates. In den Handel kommen nur die fest geschlossenen Innenköpfe, die etwa die Hälfte der Pflanze ausmachen. Die Radicchioblätter sind fest und von weißen Rippen durchzogen. Sicherlich kennen Sie die dunkelrot bis violett gefärbten Sorten. Es gibt aber auch Sorten mit grünen und gelbgrünen Blättern. Radicchio, der mit Chicoree und Endivie verwandt ist, schmeckt leicht bitter und herzhaft.

Inhaltsstoffe


100 g enthalten

 
Radicchio,
frisch
Energie (kcal)
14
Wasser (g)
95
Eiweiß (g)
1
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
2
Ballaststoffe (g)
2
Vitamin C (mg)
28
Vitamin A (RÄ) (µg)
133
Carotin (mg)
0,8
Folsäure (µg)
34
Kalium (mg)
240
Natrium (mg)
10
Calcium (mg)
40
Magnesium (mg)
11
Eisen (mg)
1,5


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Wenn Radicchio zu lange gelagert wurde, beginnen die äußeren Blätter zu welken und zu faulen. Diese werden dann oft von den Händlern entfernt. Also lassen Sie beim Einkaufen Vorsicht walten. Sehr kleine Radicchios ohne Außenblätter sind nicht unbedingt die frischesten. Gut gekühlt und vor Feuchtigkeit geschützt ist Radicchio eine Woche haltbar.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Radicchio wird hauptsächlich als Salat verzehrt oder aufgrund seiner schönen Farbe zur Dekoration benutzt. Vor dem Verzehr entfernen Sie am besten die äußeren Blätter und den Strunk, waschen den Salat und zupfen ihn in mundgerechte Stücke. Radicchio kann alleine oder als Zutat in einem Mischsalat verzehrt werden. Neben herzhaften Dressings bietet sich beim Radicchio auch die Zubereitung mit Obst an. Bereiten sie den Salat erst kurz vor dem Verzehr zu, da er sonst leicht zerfällt und an Frische verliert. Probieren Sie doch mal die Radicchiowurzel. Dazu sollten Sie diese schälen und klein hacken oder in dünne Scheiben schneiden und Salaten beigeben. Kurz gedünstet kann man Radicchio auch als Gemüsebeilage verzehren.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: