Produkte A-Z

 

Acerola

 

Synonyme: Ahorn-, Antillen-, Puerto-Rico oder Westindische Kirsche

botanisch: Malpighia punicifolia

englisch: barbados cherry / west indian cherry


Acerola

 


Ihre Heimat hat die Acerola in Mittelamerika. Heute kennt man sie in vielen tropischen Ländern.

 

Verfügbarkeit

Für den langen Transport ist die Frischfrucht ungeeignet. Deswegen gibt es bei uns nur die Verarbeitungsprodukte der Acerola zu kaufen. Diese sind ganzjährig erhältlich.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika

Die Acerola ist eine Steinfrucht und ähnelt im Aussehen unserer Kirsche, worauf auch die oben genannten Synonyme beruhen. Verwandt sind diese beiden Früchte jedoch nicht.

Die kleinen, runden Früchte des Acerolastrauches sind orangegelb bis rot gefärbt. Das Fruchtfleisch enthält drei orangerote Kerne. Es ist weich, sehr saftig und schmeckt süßsauer bis sehr sauer. Spezifische Geschmacksstoffe fehlen.

Inhaltsstoffe

Keine andere Frucht ist so reich an Vitamin C wie die Acerola. Sie kann bis zu 30-mal mehr Vitamin C als eine Orange enthalten.

100 g enthalten

 
Acerola, frisch
Acerola, Fruchtsaft
Energie (kcal)
20
24
Wasser (g)
93
94
Eiweiß (g)
< 1
< 1
Fett (g)
< 1
< 1
Kohlenhydrate (g)
4
5
Ballaststoffe (g)
2
0
Vitamin C (mg)
1700
10272
Vitamin A (RÄ) (µg)
28
28
Folsäure (µg)
6
4
Kalium (mg)
83
72
Natrium (mg)
3
3
Calcium (mg)
12
12
Magnesium (mg)
12
12
Eisen (mg)
0,2
0,2

Anmerkung: Da es sich um Naturprodukte handelt und da die aufgeführten Informationen unterschiedlichen Quellen und daher verschiedenen Analysen entnommen sind, können Schwankungen bei den Nährwertangaben auftreten. Besonders die Mineralstoffe sind von natürlichen Schwankungen betroffen, da die Pflanze sie aus dem Boden aufnimmt, der selber unterschiedlich zusammengesetzt sein kann. Sein Mineralstoffgehalt ist zum Beispiel durch Düngung beeinflussbar. Erklärungen zu den Fußnoten finden Sie hier.



Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen

Wie schon erwähnt sind die Früchte für den Export ungeeignet, da ihre Haltbarkeit gering ist. In Deutschland werden Sie also kaum frische Acerolas kaufen können.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps

Der Rohverzehr ist möglich, doch hauptsächlich wird die Acerola zu Saft oder Pulpe verarbeitet. Besonders in der Getränkeindustrie werden diese Produkte zur Vitamin-C-Anreicherung eingesetzt. Außerdem kann man aus der Acerola Konfitüre oder Speiseeis herstellen. Mittlerweile gibt es auch Acerolapulver, das durch Trocknung gewonnen wird. Insgesamt wird allerdings wenig Acerola verwendet, nicht zuletzt, weil auch die Erträge gering sind.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: