Produkte A-Z

 

Olivenkernöl

 

 



Herkunft, Anbaugebiet

Olivenöl wird aus den Kernen von Oliven gewonnen, die einen Fettgehalt von ca. 12 % haben. Diese Kerne werden aus dem Presskuchen separiert, der bei der Produktion von Olivenöl zurückbleibt. Die meisten der zur Herstellung von Olivenöl verwendeten Früchte stammen aus dem Mittelmeerraum. Dort wächst etwa die Hälfte aller weltweit angepflanzten Olivenbäume. Aber auch Australien, Kalifornien und Neuseeland bauen Oliven an.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika

Olivenkernöl hat aufgrund des Chlorophyllgehaltes der Früchte meist eine grünliche Farbe. Überwiegt der Anteil an Carotinoiden gegenüber denen des Chlorophylls, ist es gelblicher. Aber auch die Art der Gewinnung beeinflusst seine Farbe: Kalt gepresst ist es eher gelblich, warm gepresst eher grünlich.
Sein Geschmack ist recht kräftig, bei einigen Ölen auch leicht kratzig und hängt stark von der verwendeten Sorte, den Anbaugebieten und dem Erntezeitpunkt der Früchte ab.

Inhaltsstoffe

Olivenkernöl hat eine sehr ähnliche Zusammensetzung wie das Olivenöl aus dem Fruchtfleisch.

100 g enthalten:

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: