Produkte A-Z

 

Baumtomate

 

botanisch: Cyphomandra betacea

englisch: tree tomato / tamarillo


Baumtomate

 

Ursprünglich stammt die Tamarillo aus den Anden Perus. Sie wächst in tropischen Höhenlagen, aber auch in gemäßigten, frostfreien Tieflagen.

Verfügbarkeit


Tamarillos sind zwar theoretisch das ganze Jahr über aus ihren Anbaugebieten verfügbar, werden aber nur selten und in geringen Mengen auf den europäischen Märkten angeboten.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Die Baumtomate gehört wie unsere Tomate und die Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen. Sie hat die Form und Größe kleiner Hühnereier.

Die dünne, glatte Schale erinnert an die der Tomate. Sie ist je nach Sorte dunkelrot oder gelborange.

Das direkt unter der Schale liegende Fruchtfleisch ist rot oder gelb und sehr fest. Zur Mitte hin wird es geleeartig und enthält viele, dunkle, essbare Samenkerne.

Auch der herbsüße Geschmack erinnert entfernt an Tomaten.

Inhaltsstoffe


Tamarillos enthalten nennenswert Vitamin C und Provitamin A, die Vorstufe von Vitamin A, außerdem viel Kalium.

100 g enthalten

 
Tamarillo, frisch
Energie (kcal)
59
Wasser (g)
84
Eiweiß (g)
2
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
11
Ballaststoffe (g)
2
Vitamin C (mg)
24
Vitamin A (µg)
217
Carotin (mg)
1,3
Folsäure (µg)
24
Kalium (mg)
320
Natrium (mg)
2
Calcium (mg)
12
Magnesium (mg)
21
Eisen (mg)
0,7


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Tamarillos werden kurz vor der Vollreife geerntet und lassen sich gut transportieren. Sie sollten fest und unbeschädigt sein, eine glatte, intensiv gefärbte, makellose Schale haben und auf Druck leicht nachgeben.

Unreife, harte Baumtomaten sind nicht empfehlenswert, da sie meist bitter schmecken.

Nicht ganz reife Tamarillos reifen bei Zimmertemperatur noch etwas nach. Im Kühlschrank halten sich reife Früchte, verpackt in einem perforierten Kunststoffbeutel, etwa 2 Wochen.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Die leicht bitter schmeckende Schale der Tamarillo sollten Sie vor dem Verzehr entfernen. Für den Frischverzehr können Sie die Frucht halbieren und auslöffeln. Die Schale lässt sich auch durch dünnes Schälen leicht entfernen. Sie können die Tamarillos auch kurz mit heißem Wasser überbrühen und dann die Schale abziehen.

Das frische Fruchtfleisch schmeckt sowohl bestreut mit Zucker, als auch mit Salz oder mit Zitrone beträufelt.

Tamarillos sind sehr vielseitig verwendbar, da sie sowohl gut zu süßen als auch zu pikanten Gerichten verzehrt werden können. Sie schmecken im Obstsalat, als Kompott oder Konfitüre, abgeschmeckt mit Zucker, Zimt oder Vanille. Darüber hinaus schmeckt sie als Zutat in Geflügel- oder Fleischsalaten, als gegrillte Beilage zu Fleisch-gerichten sowie aufs Butterbrot.

Industriell werden die ganzen, geschälten Früchte zu Konserven verarbeitet.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: