Produkte A-Z

 

Brombeere

 

Synonyme: Brame, Brummelbeere, Kratzbeere, Krotzbeere

botanisch: Rubus fruticosus

englisch: blackberry / bramble


Brombeere

 

Die Heimat der Brombeere liegt in Eurasien und Nordamerika. Heute ist sie sowohl wildwachsend als auch kultiviert in Europa, Asien, Nord- und Südamerika zu finden. Auch Deutschland ist ein bedeutendes Herkunftsland für Brombeeren. Die auf dem Markt angebotenen Früchte stammen größtenteils aus dem Spezialobstbau, weniger aus Wildvorkommen in Wäldern.

Verfügbarkeit


Brombeeren gibt es von Juni bis Oktober zu kaufen. Im August und September ist das Angebot besonders groß. Verkaufszeit für heimische Brombeeren ist vor allem der August.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Die 2 bis 3 cm großen Beeren sind dunkelrot, schwarzviolett oder schwarz glänzend. Ursprungsformen und ältere Sorten wachsen an stacheligen, neuere Sorten an stachellosen Sträuchern. Brombeeren sind Sammelfrüchte, d.h. viele kleine zusammenhängende Steinfrüchte bilden auf einem zapfenförmigen Unterboden die Beere.

Im Gegensatz zur Himbeere löst sich der Zapfen der Brombeere nicht aus der reifen Frucht. Brombeeren schmecken süß-säuerlich und besitzen einen hohen Saftanteil.

Wildbrombeeren sind kleiner als kultivierte Brombeeren, schmecken aber aromatischer.

Inhaltsstoffe


Brombeeren weisen einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen auf, vor allem an Flavonoiden. Die zu den Flavonoiden zählenden Anthozyane bedingen übrigens die dunkelrote bis schwarzviolette Farbe der Brombeeren. Sie sind reich an Ballaststoffen und kalorienarm.

100 g enthalten

 
Brombeere, frisch
Energie (kcal)
30
Wasser (g)
86
Eiweiß (g)
1
Fett (g)
1
Kohlenhydrate (g)
3
Ballaststoffe (g)
7
Vitamin C (mg)
17
Vitamin A (RÄ) (µg)
45
Carotin (mg)
0,3
Folsäure (µg)
34
Kalium (mg)
190
Natrium (mg)
3
Calcium (mg)
45
Magnesium (mg)
30
Eisen (mg)
0,9


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Die Früchte sind sehr druckempfindlich. Gehen Sie also vorsichtig mit ihnen um!

Die Farbe der Brombeeren ist schon vor der Reife voll ausgeprägt und somit kein Zeichen des Reifezustandes. Wenn Sie die Früchte selbst pflücken, achten Sie lieber auf den Zapfen. Dieser wird bei reifen Früchten weich und lässt sich beim Pflücken leicht von den Kelchblättern lösen. Eine graue, blaue oder rötliche Pflückstelle ist ein weiteres Zeichen für Reife. Einen weißen Zapfen haben lediglich unreife Früchte.

Verzehren Sie die Beeren möglichst schnell. Eine längere Aufbewahrung im Kühlschrank ist nicht möglich.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Brombeeren eignen sich zum Rohverzehr als Bestandteil von Obstsalaten, Quarkspeisen oder Müslis. Sie können aus ihnen aber auch Marmelade oder Gelee kochen. Außerdem eignen sie sich als Kuchenbelag, für die Zubereitung von Fruchtsoßen oder Sirup, als Bestandteil im Rumtopf oder für die Eiszubereitung. Likör, Wein und Brombeergeist sind ebenfalls Produkte aus Brombeeren. Ein Tiefgefrieren der Beeren ist möglich und wird auch von der Industrie durchgeführt. Meistens wird dabei aber eine Mischung aus verschiedenen Beeren angeboten.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: