Produkte A-Z

 

Calamondin

 

Synonyme: Calamondin-Mandarine, Kalamondin, Moschus-Limette, Zwerglimette

botanisch: x Citrofortunella microcarpa

englisch: calamondin / calamansi / golden Lime

 

Die Heimat der Calamondin ist China. Von dort aus gelangte sie nach Indonesien und auf die Philippinen. Auch in Indien, Zentralamerika und auf Hawaii findet man sie. In Europa ist sie als Zierpflanze beliebt.

Verfügbarkeit


Bei uns gibt es Calamondin nicht zu kaufen. In Südostasien ist diese Frucht ganzjährig im Angebot.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Die Calamondin ist eine Kreuzung aus Sauermandarine und Kumquat. Die kleinen, runden Früchte besitzen eine dünne, glatte, glänzende Schale. Die süß schmeckende Schale ist essbar. Im vollreifen Zustand sind die Früchte orange. Ihr sehr saftiges Fruchtfleisch ist in Segmente aufgeteilt und enthält Kerne. Das Fruchtfleisch schmeckt sehr sauer.

Inhaltsstoffe


Calamondin, vor allem die Schale der Frucht, ist sehr Vitamin-C-reich

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Frisch verzehrt wird die Calamondin auf Grund ihres sehr sauren Geschmackes nicht. In Südostasien nutzt man sie für Erfrischungsgetränke, zur Marmeladenherstellung oder kandiert. Ebenfalls eignet sie sich zum Marinieren von Fleisch.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: