Produkte A-Z

 

Durian

 

Synonyme: Durion, Baumkäse, Zibetkatzenbaumfrucht

botanisch: durio zibethinus

englisch: durian, civet fruit


Durian

 

Ursprünglich kommt die Durianfrucht aus Südostasien. Hier wird sie auch heute noch kultiviert.

Verfügbarkeit


Durianfrüchte reifen entweder einmal (Juli - August) oder zweimal (März - April und September - Oktober) jährlich. Bei uns gibt es sie selten. Wenn, dann sind sie nur in Spezialgeschäften oder besonderen Restaurants zu bekommen. Durianfrüchte sind auf Grund ihrer Seltenheit sehr teuer - der Stückpreis liegt bei 25-35 Euro.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Die Durianfrucht ist eine Frucht der Extreme. Der Name Stinkfrucht kommt nicht von ungefähr. Sie stinkt nach einem Gemisch aus Zwiebeln, altem Käse, Knoblauch, faulen Eiern, faulem Fleisch und Terpentin. Interessanterweise schmeckt die Frucht völlig anders als sie riecht. Der Geschmack des Fruchtfleisches wird etwa so beschrieben: "butterähnlicher Vanillepudding, stark mit Mandeln gewürzt, mit einem Hauch von Frischkäse, süßer Zwiebelsoße und braunem Sherry."

Äußerlich hat die Durianfrucht die Form eines Eies - länglich-oval oder kugelig. Sie wiegt etwa 3-4 kg und ihre olivgrüne, manchmal auch bräunliche Schale ist mit pyramidenförmigen, dicken Stacheln besetzt. Sie erinnert an einen eingerollten Igel. Im Inneren der Frucht befindet sich das weißliche Fruchtfleisch, welches in mehreren Kammern kastaniengroße Samen enthält.

Inhaltsstoffe


Unter den Exoten ist die Durianfrucht eine der energiereichsten Früchte. Sie ist außerdem ein guter Vitamin-C-Lieferant.

100g essbarer Anteil enthalten:

 

Durian, frisch
Energie (kcal)
141
Wasser (g)
64,5
Eiweiß (g)
2,7
Fett (g)
1,8
Kohlenhydrate (g)
28,5
Ballaststoffe (g)
4,4
Vitamin C (mg)
42
Vitamin A (RÄ) (µg)
32
Vitamin B1 (mg)
0,45
Vitamin B2 (mg)
0,35
Niacin (mg)
1,2
Kalium (mg)
601
Natrium (mg)
1
Calcium (mg)
12
Magnesium (mg)
45
Eisen (mg)
1


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Haben Sie Gelegenheit, eine Durianfrucht zu kaufen, achten Sie darauf, dass der Stiel noch an der Frucht ist und dass die Früchte im Laden hängend präsentiert werden. Reife Früchte weisen einen sehr intensiven, an Fäkalien erinnernden Geruch auf. Aufgrund dessen ist es ratsam, die Frucht gut in Plastikfolie verpackt zu transportieren.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


In den Ursprungsländern, vor allem bei den Chinesen, ist die Durianfrucht als Frischobst beliebt und sogar als Aphrodisiakum begehrt.

Wenn Sie einmal die Möglichkeit haben sollten eine Durianfrucht zu verzehren, so essen Sie sie roh, eventuell mit Zucker bestreut. Dazu brechen Sie die Frucht mit einem Messer an einer der sichtbaren Bruchstellen auf und zerteilen sie in ihre 5 Kammern.

Genießen Sie Durianfrüchte nur in gemäßigten Mengen und niemals in Verbindung mit Alkohol. Die Frucht weist eine stark blähende Wirkung auf, die durch Alkohol noch verstärkt wird.

In ihren Heimatländern verarbeitet man das Fruchtfleisch der Frucht zu Eis, Marmelade, Gebäck oder Chutneys. Auch die Samen sind essbar. Sie werden in Scheiben geschnitten und frittiert.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: