Produkte A-Z

 

Eberesche – Vogelbeere

 

Synonym: Drosselbeere

botanisch: Sorbus aucuparia oder Prunus avium (Edel-Eberesche)

englisch: rowanberry / mountain-ash berry / wild cherry (Edel-Eberesche)


Eberesche/Vogelbeere

 

Bei uns findet man die gewöhnliche Eberesche an den Straßenrändern, in Wäldern oder Parkanlagen. Sie ist in allen gemäßigten Zonen verbreitet. Im Unterschied dazu gibt es die sogenannte Süße Mährische oder Edel-Eberesche. Sie enthält verglichen mit der gewöhnlichen Eberesche kaum Bitterstoffe und hat ihre Heimat in Tschechien.

Verfügbarkeit

Der Erntezeitpunkt der gewöhnlichen Eberesche liegt im Oktober, die Edel-Eberesche pflückt man schon im August. Kaufen kann man beide Früchte jedoch sehr selten, höchstens sporadisch auf Wochenmärkten oder bei Direktanbietern.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika

Vogelbeeren sind leuchtend rote, erbsengroße Beeren die in einer Dolde am Baum wachsen. Im Inneren der Frucht befinden sich Samen. Wie schon erwähnt schmeckt die gewöhnliche Vogelbeere bitter, herb und adstringierend (=zusammenziehend), was den großen Unterschied zur Edel-Eberesche ausmacht, die mild schmeckt.

Inhaltsstoffe

Parasorbinsäure bewirkt den bitteren Geschmack der Ebereschenbeeren. Außerdem enthalten sie viel Vitamin C und Provitamin A (Carotin).

100 g enthalten

 
Ebereschenbeere, frisch
Energie (kcal)
99
Wasser (g)
67
Eiweiß (g)
2
Fett (g)
2
Kohlenhydrate (g)
20
Ballaststoffe (g)
6
Vitamin C (mg)
98
Vitamin A (RÄ) (µg)
408
Carotin (mg)
2,5
Folsäure (µg)
8
Kalium (mg)
234
Natrium (mg)
1
Calcium (mg)
42
Magnesium (mg)
17
Eisen (mg)
2,0


Fremdstoffe

Wie für alle Wildfrüchte, so gilt es auch bei Vogelbeeren: Sammeln Sie sie nicht in der Nähe von stark befahrenen Straßen, da sie dort Schmutz und Abgasen besonders ausgesetzt sind.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps

Achtung! Zum Rohverzehr sind Vogelbeeren nicht geeignet. In größeren Mengen verzehrt, führen sie zu Erbrechen und Durchfall, da die Parasorbinsäure toxisch wirkt. Sie wird jedoch beim Erhitzen zerstört, ebenso wenn man die Früchte 24 Stunden in Essigwasser einlegt. Dann kann sie gefahrlos und vielseitig verarbeitet werden.

Kompott, Gelee, Sirup oder Saft aus Ebereschen schmecken hervorragend, vor allem die Beeren der Edeleberesche eignen sich zur Verarbeitung. Ebenso passen sie als Beilage zu Wildgerichten oder werden zu Trockenfrüchten verarbeitet. Spirituosen und Tee gehören auch zu den vielfältigen Möglichkeiten, Vogelbeeren zu verarbeiten.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: