Produkte A-Z

 

Eissalat

 

Synonyme: Eisbergsalat, Krachsalat, Crispsalat

botanisch: Lactuca sativa var. capitata

englisch: iceberg lettuce

Familie: Salat


Eissalat

 

Eissalat wurde zum ersten Mal in Kalifornien angebaut. Er ist eine besondere Zuchtrichtung des Kopfsalates. Mittlerweile ist er besonders in Europa zu einem beliebten Salat geworden.

Er bevorzugt ein mildes Anbauklima, so dass er nur in wärmeren Gegenden (Spanien, Italien, Frankreich, Israel und Süddeutschland) als Freilandgemüse angebaut wird.

Früher, als technische Kühlmöglichkeiten noch nicht gegeben waren, transportierte man den Salat unter vielen Eisstücken von Kalifornien in die übrigen Staaten der USA. Diese Tatsache hat dem Eissalat bzw. dem Eisbergsalat seinen Namen gegeben.

Verfügbarkeit


Eissalat gibt es das ganze Jahr über zu kaufen. Besonders stark ist das Angebot von Mai bis Oktober. Von Juni bis Oktober gibt es Eissalat aus einheimischem Anbau.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Gelbliche, grüne Blätter bilden den dicht geschlossenen Salatkopf. Die Blätter sind im Gegensatz zum Kopfsalat hart, festfleischig, glänzend und grobadrig. Es gibt jedoch auch Sorten mit roten Blättern. Eine weitere Variante ist der Crisp-Salat. Dieser kommt aus Holland und zeichnet sich durch gekräuselte Außenblätter aus. Der Geschmack ist ähnlich wie der des Eissalates - pikant und knackig.

Inhaltsstoffe


Die Angaben beziehen sich auf 100 g essbarer Anteil

  Frischer Eissalat
Energie (kcal)
13
Wasser (g)
95
Eiweiß (g)
1
Fett (g)
0,2
Kohlenhydrate (g)
1,6
Ballaststoffe (g)
1,8
Vitamin C (mg)
4
Vitamin A (Retinoläquiva.) (µg)
600
Gesamte Folsäure (µg)
53
Kalium (mg)
160
Natrium (mg)
12
Calcium (mg)
19
Magnesium (mg)
7
Eisen (mg)
0,5


Schadstoffe


Der Nitratgehalt von Eissalat kann sehr hoch sein und bis zu 4000 mg pro Kilogramm betragen.

Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Achten Sie beim Einkauf auf feste und geschlossene Köpfe. Es sei denn Sie kaufen Crisp-Salat. Hier sind die Köpfe lockerer. Der Strunk sollte frisch aussehen. Eissalat zeichnet sich durch seine gute Haltbarkeit aus. Er kann durchaus in Folie eingepackt eine Woche im Kühlschrank gelagert werden. Auch angeschnittene oder teilentblätterte Eissalate sind in Folie eingewickelt einige Tage gut lagerfähig.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Üblicherweise verzehrt man Eissalat roh. Dazu entfernen Sie die äußeren Blätter und den Strunk. Nachdem Sie die restlichen Salatblätter gewaschen haben, schneiden oder zupfen Sie diese in mundgerechte Stücke. Zur weiteren Zubereitung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Eissalat verträgt sich mit allen Dressings und kann sowohl pikant, als auch süß, z.B. mit Obst, verzehrt werden. Eissalat bleibt, auch wenn er schon mit dem Dressing vermischt wurde, lange knackig. Deswegen können Sie ihn gut für Buffets oder Picknicks verwenden. Weniger verbreitet, aber möglich ist das Dünsten von Eissalat oder seine Verwendung in Eintöpfen oder Aufläufen.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: