Gerbstoffe


engl.: Tanning Agents

 

Gerbstoffe sind im Pflanzenreich weit verbreitet. Es handelt sich zumeist um sehr kompliziert aufgebaute Verbindungen, die sich von den Polyphenolen ableiten.

Man findet Gerbstoffe - in mehr oder weniger großen Mengen - in den meisten Obst- und Gemüsearten, außerdem in Kaffee, Tee und Wein.

Gerbstoffe schützen die Pflanze vor Fäulnis und haben Entgiftungsfunktionen. Sie tragen maßgeblich zu dem herben oder herb-bitteren Geschmack der betreffenden Sorten bei und haben eine zusammenziehende („adstringierende“) Wirkung im Mund.

Zu den Gerbstoffen gehört u.a. die Gruppe der Tannine. Tannine kommen vor allem in Hülsenfrüchten vor sowie in Rotwein.

Zu den gesundheitlichen Wirkungen der Gerbstoffe lässt sich bislang nur sehr wenig Gesichertes sagen. Da sie im weitesten Sinn zu den Polyphenolen gehören, wird ihnen gelegentlich – ebenso wie diesen – eine antioxidative und krebsvorbeugende Wirkung zugesprochen, die aber noch nicht nachgewiesen werden konnte.

Aufgrund ihrer adstringierenden Wirkung werden übrigens einige Gerbstoffe in der Gerberei zur Lederherstellung und auch in der Medizin verwendet.

 



Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: