Produkte A-Z

 

Annatto

 

Synonyme: Bijasamen, Achiote, Achotesamen, Annattosamen

botanisch: Bixa orellana

englisch: anatto seed, achote seed

 

Annatto sind die Samen des Annattostrauches, der aus dem Amazonasgebiet stammt. Vermutlich wurde er schon in der Maya-Kultur verwendet. Heute wächst der Strauch, der auch Orleansstrauch genannt wird, überwiegend auf der Karibik und im tropischen Südamerika.

Verfügbarkeit


Annattosamen sind als Ganzes erhältlich, oder zu Pasten weiter verarbeitet.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Der Annattostrauch trägt auch die Bezeichnung „lipstick tree“, also „Lippenstift-Baum“. Grund dafür ist die färbende Wirkung der Samen. Diese sind von einer rot-orangen oder braunen, dicklichen und herzförmigen Samenschale umschlossen, die mit weichen Stacheln überzogen ist. 40 bis 50 Samen sind in einer solchen Schale eingeschlossen. Die Schale platzt von alleine auf und bringt die roten, dreikantigen, ungefähr drei Zentimeter langen Samen zum Vorschein. Ein Strauch kann bis zu 270 kg dieser Samen produzieren.

Annatto hat einen veilchenartigen Geruch und schmeckt würzig. Der frische Samen ist pfeffrig und leicht süß. Nach dem Trocknen verliert er jedoch schnell an Aroma.

Inhaltsstoffe


Für den leicht blumigen Geruch sind die ätherischen Öle im Samen ausschlaggebend. So ist beispielsweise Ishwaran Hauptbestandteil sowie Cosmosiin, ein Flavonoid. 0,3 bis 0,9 % ätherische Öle sind enthalten.

Daneben enthält der Samen noch Kohlenhydrate, etwa 3 % Fett, 13 bis 16 % Eiweiß und bis zu 5,5 % Pigmente.

Besonders in Annattoöl sind hohe Konzentrationen von Carotinoiden vorzufinden. Diese spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Krebserkrankungen, Arteriosklerose und anderen Krankheiten.

Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Nur die rötlichen Samen sind zu verzehren, nicht solche, die in der Samenschale bereits braun geworden sind. Optimal werden sie luftdicht und möglichst dunkel gelagert.

Vermutliche gesundheitliche Wirkung


Früher wurde Annatto bei Nierenerkrankungen, Ruhr und Fieber eingesetzt. Heute wird es in Indien noch als Insektenschutzmittel angewendet.

Abgekochte Annattoblätter werden ebenso wie gemahlene Annattosamen bei hohem Cholesterin und Bluthochdruck eingesetzt. In höheren Dosen sollen sie harntreibend wirken. Bei manchen Menschen sogar schon in sehr geringen Mengen, z. B. wenn sie nur als Farbmittel zur Herstellung eines Lebensmittels verwendet werden.

Außerdem wird den Annattoblättern noch eine positive Wirkung bei Prostata- und Harnerkrankungen zugeschrieben. Zudem soll es als antiseptisches Mittel bei Augen-, Ohren- und Hautinfektionen wirken.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Aus den Samen und dem Samenmantel wird der gelbrote Farbstoff Bixin gewonnen, der für die Färbung von Käse, Gebäck, Desserts, Speiseeis, essbaren Käse- und Wurstrinden sowie Knabbergebäck eingesetzt wird, aber auch zum Färben von Kleidung und Wolle. Zudem findet Bixin manchmal Anwendung in der Seifen-, Kosmetik-, Lack- und Farbindustrie.

Die Samen selbst eignen sich zum Würzen von Fleisch- und Fischgerichten und werden zur Herstellung von Würzsoßen und Würzpasten, wie die mexikanische „Mole Pasta“, eingesetzt.

Häufig werden sie auch zum Färben von Reis und anderen Lebensmitteln mit in das Kochwasser gegeben. Populär ist zudem der Verzehr von frittierten Samen.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: