Produkte A-Z

 

Johannisbeere, weiß

 

Synonyme: Ribisel

botanisch: ribes rubrum

englisch: white currant


Johannisbeere, weiß

 

Hierbei handelt es sich um eine Zuchtform der roten Johannisbeere, die aber generell eher selten angebaut wird. Die Heimat der weißen Johannisbeere liegt in Nordosteuropa und im nordwestlichen Asien. Der Anbau findet heute in allen Ländern der kalten und gemäßigten Zone statt.

Verfügbarkeit


Dir Früchte reifen ab Ende Juni. Sie sind weniger verbreitet sind als schwarze und rote Johannisbeeren und äußerst selten im Handel zu finden.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Johannisbeeren sind kleine (5-10 mm), runde Beeren, die sich wie Trauben an Rispen befinden und botanisch auch zu diesen gezählt werden. Die Beeren der weißen Johannisbeere sehen aus wie rote Johannisbeeren, denen die Farbe fehlt. Sie sind weiß-gelblich und durchscheinend, mit einer glatten Oberfläche. Im Inneren tragen sie zahlreiche Samenkerne. Der Geschmack der weißen Beere ist angenehm süß-säuerlich. Die Sorte “weiße Versailler“ ist wohl am bekanntesten.

Inhaltsstoffe


Weiße Johannisbeeren sind reich an Vitamin C, auch wenn sie den Gehalt in schwarzen Johannisbeeren bei weitem nicht übertreffen. Mit einer Portion von 100 g frischen Beeren lässt sich dennoch ein Drittel des Tagesbedarfes an Vitamin C decken.

Besonders hoch ist der Gehalt an Ballaststoffen. 100 g frische weiße Johannisbeeren decken zu fast 50 % den Tagesbedarf.

100 g enthalten:


Weiße Johannisbeeren, frisch
Energie (kcal)
51
Wasser (g)
80
Eiweiß (g)
< 1
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
9,2
Ballaststoffe (g)
6,1
Vitamin A (RÄ) (μg)
0
Vitamin C (mg)
35
Folsäure (μg)
6
Kalium (mg)
268
Natrium (mg)
2
Calcium (mg)
30
Magnesium (mg)
9
Eisen (mg)
1


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Die Beeren sind nur sehr begrenzt haltbar, weil sie äußerst empfindlich sind. Bei unsachgemäßer Ernte werden sie leicht beschädigt und der Saft tritt aus. Ebenso ist das der Fall bei überreifen Früchten. Beim Kauf sollten sie genau drauf achten, ob die Verkaufsschale feuchte Stellen aufweist. Wenn nicht, können Sie davon ausgehen, dass die Ware noch längstmöglich haltbar ist.

Generell aber sind Johannisbeeren nur kurz lagerfähig. Um möglichst lange in den Genuss der frischen Früchte zu kommen, sollten Sie die Früchte vor der Lagerung nicht waschen. Bewahren Sie sie in jedem Fall im Kühlschrank auf. Achten sie darauf, dass die Früchte druckempfindlich sind und nicht zu eng aneinander liegen sollten und füllen Sie sie in eine großzügige Schale. Auch wenn Sie all diese Anweisungen befolgen, warten Sie nicht zu lange mit dem Verzehr, denn länger als drei Tage sind die Beeren in der Regel nicht haltbar.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Waschen Sie die Früchte vor dem Verzehr in stehendem Wasser, kleine Stiele und Blätter schwimmen an der Oberfläche und können so leicht entfernt werden. Lösen Sie die Beeren erst nach dem Waschen vorsichtig mit einer Gabel oder den Fingern von den Rispen.

Egal ob einzeln verzehrt oder für Obstsalat und Kuchen verwendet, weiße Johannisbeeren stellen im Sommer eine leckere Abwechslung dar.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: