Produkte A-Z

 

Palmöl / Palmkernöl

 

englisch: palmoil

 

Palmöl wird aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen. Im Inneren des Fruchtfleisches befinden sich zahlreiche Samen aus denen Palmkernöl hergestellt wird. Hauptproduzenten sind derzeit Malaysia und Indonesien.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Rohes Palmöl ist aufgrund seines Gehaltes an Carotinoiden orangerot gefärbt, erhält aber nach der Bleichung eine sehr helle Farbe. Im Geschmack ist das Öl eher neutral.
Palmkernöl ist ebenfalls eher neutral. Ansonsten ähnelt es dem Kokosfett sowohl in der Zusammensetzung als auch in der Anwendung.

Inhaltsstoffe


Besonders Palmkernöl ist reich an vielen gesättigten Fettsäuren. Die Fettsäurezusammensetzung von Palmöl ist zwar etwas besser, dennoch sind beide Fette nicht für eine dauerhafte, ausgewogene Fettzufuhr geeignet.

100 g enthalten:


Palmöl
Palmkernöl
Energie (kcal)
872
878
Wasser (g)
1
< 1
Eiweiß (g)


Fett (g)
99
99
Kohlenhydrate (g)


Ballaststoffe (g)


Cholesterin (mg)
1

Mineralstoffe (g)
< 1
< 1
Gesättigte Fettsäuren (g)
46
83
Einfach ungesättigte Fettsäuren (g)
46
15
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren (g)
20
2
Laurinsäure (g)
< 1
44
Myristinsäure (g)
< 1
16
Palmitinsäure (g)
40
8
Ölsäure (g)
38
15
Linolsäure (g)
9
2
Β-Carotin (mg)
23
0


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen


Durch Fraktionierung werden folgende, unterschiedliche Palmöle gewonnen:

-Palmolein mit einem Ölsäuregehalt von 40-46 %
-Palm-Superlein mit einem Ölsäuregehalt von 43-50 %
-Palmsterin mit einem Ölsäuregehalt von 48-74 %

Die Öle unterscheiden sich nach der Fraktionierung in ihrem Schmelzpunkt.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Palmöl ist neben Sojaöl das am häufigsten produzierte Öl weltweit. Es wird überwiegend in der Margarineherstellung genutzt. Bei der Palmölherstellung fallen als Nebenprodukte Carotine, Tocopherole und Tocotrienole an. Letztere sind Vitamine der Gruppe E.

Palmöl kann wegen seines hohen Rauchpunktes gut zum Frittieren genutzt werden. Palmkernöl findet Verwendung zum Braten und Kochen. Auch Palmkernöl ist sehr unempfindlich gegenüber Hitze.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: