Produkte A-Z

 

Passionsfrucht

 

Synonyme: Granadilla, Grenadilla, Maracuja

botanisch: Passiflora spp.

englisch: passion fruit


Passionsfrucht

 

Ursprünglich stammen die Passionsfrüchte, von denen es über 400 Arten gibt, aus den Tropen Mittel- und Südamerikas. Nicht alle tragen Früchte, aber alle besitzen wunderschöne Blüten.

Verfügbarkeit

Passionsfrüchte werden bei uns ganzjährig angeboten, meist aus afrikanischen Anbaugebieten wie Südafrika, Simbabwe oder Kenia.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika

Marktbedeutung haben vor allem vier Passionsfruchtarten. Diese besitzen ein typisches mehr oder weniger stark ausgeprägtes exotisches, süß-säuerliches Aroma.

Süße Granadilla Passiflora ligularis

*Granadilla kugelrund

* 7-10 cm Durchmesser

* orange Schale mit weißen Sprenkeln

* grau-weißes Fruchtfleisch

* süßer im Geschmack als die anderen Sorten


Gelbe Maracuja Passiflora edulis f. flavicarpa
* rund bis eiförmig

* 8 cm Durchmesser

* gelbe Schale mit weißen Sprenkeln

* saurer, intensiver Geschmack, für den Frischverzehr nicht so gut geeignet


Riesengranadilla Passiflora quadrangularis
* selten exportierte Frucht

* 20-30 cm lang

* hellgrün oder gelbe Schale

* gelbes, blassrotes Fruchtfleisch

* erreicht den Geschmack anderer Passionsfrüchte nicht


Purpurgranadilla Passiflora edulis f. edulis
*Purpurgranadilla rund

* 5-6 cm Durchmesser

* braunviolette Schale

* orange-gelbes Fruchtfleisch

* ausgewogenes Aroma, gut für den Frischverzehr geeignet



Inhaltsstoffe

100 g enthalten

 
Passionsfrucht, frisch
Energie (kcal)
80
Wasser (g)
78
Eiweiß (g)
2
Fett (g)
< 1
Kohlenhydrate (g)
13
Ballaststoffe (g)
2
Vitamin C (mg)
24
Vitamin A (RÄ) (µg)
40
Folsäure (µg)
20
Kalium (mg)
340
Natrium (mg)
28
Calcium (mg)
17
Eisen (mg)
1,3


Qualitätskriterien, optimale Lagerungsbedingungen

Passionsfrüchte können nach der Ernte nicht nachreifen. Kaufen Sie also keine grünen, sondern nur purpurfarbene oder dunkelviolette Früchte.

Ihren höchsten Reifezustand und damit den besten Geschmack erreichen die Früchte, wenn die lederartige Haut leicht faltig wird. Dies ist vor allem bei Purpurgranadillas und gelben Maracujas der Fall. Eine faltige Schale ist keineswegs ein Qualitätsmangel.

Nicht ganz ausgereifte Passionsfrüchte können Sie im Kühlschrank lagern. Passen Sie jedoch auf, dass die Früchte trocken lagern. Feuchtigkeit schadet ihnen.

Reife Früchte sollten Sie möglichst schnell verzehren. Im Kühlschrank können sie knapp eine Woche aufbewahrt werden.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps

Wenn Sie die Früchte frisch verzehren möchten, schneiden Sie sie durch und löffeln das säuerliche Fruchtfleisch aus. Die Kerne können mitverzehrt werden. Wenn Sie die Kerne nicht mitverzehren möchten, passieren Sie das Fruchtfleisch durch ein Sieb.

Wegen ihres intensiven Duftes eignen sich Passionsfrüchte hervorragend zum Aromatisieren zahlreicher Gerichte. Sie sollten jedoch nur in geringen Mengen verwendet werden, da sie sonst den Geschmack anderer Zutaten überdecken.

Die Früchte schmecken in Obstsalaten, Puddings, Sorbets, Eiscreme, Joghurt, Cocktails und Punsch.

Da Passionsfrüchte transportempfindlich sind, werden sie oft schon im Ernteland weiterverarbeitet. Besonders beliebt ist der Saft der Früchte. Sein exotisches, fruchtiges Aroma passt gut zu Mixgetränken. Ebenso gefragt sind Gelee oder Konfitüre aus Passionsfrüchten.

Sonstiges

Ihren Namen bekamen die Passionsblumengewächse übrigens von Jesuiten des 17. Jahrhunderts, die in der Pflanze Symbole für die Leiden Christi zu erkennen glaubten und sie daher "Leidensblume" ("passio flora") nannten. Sie sahen in den dreigespitzten Blättern Lanzen, in den Ranken Geißeln, in den Blumengriffeln Nägel, in der Narbe einen Schwamm, in den Blütenbodenfäden eine Dornenkrone und in der Zentralsäule der Blüte einen Pfahl.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: