Produkte A-Z

 

Chinois

 

Synonyme: Chinotto, Myrtenblättrige Orange

botanisch: Citrus myrtifolia

englisch: chinotto / myrtle-leaf orange

 

Die Chinois stammt aus China. Angebaut wird die vermutlich von der Pomeranze abstammende Frucht heute nicht mehr häufig. Hauptsächlich findet sie als Zierstrauch Verwendung.

Verfügbarkeit


Auf dem deutschen Markt sind sie kaum zu finden. Italienische Chinois werden im September geerntet, algerische in den Monaten Januar und Februar.

Aussehen, Geschmack, Charakteristika


Chinois sind kleine (3,5 cm), runde, leicht abgeplattete Früchte. Die Schale ist orangerot und leicht runzelig. Das säuerlich bis bitter schmeckende Fruchtfleisch ist gelb und enthält einige Kerne.

Verzehrform, Verwendung, Weiterverarbeitung, praktische Zubereitungstipps


Hauptsächlich werden die Früchte industriell verarbeitet. Ihr Saft wird Erfrischungsgetränken beigemixt. Beliebt sind sie auch als kandierte Früchte. Aus der Fruchtschale wird China- bzw. Chinotto-Öl gewonnen.

 

 

_________________________

 

  Dieser Artikel wurde verfasst von

         

 


 

  Mit der Seite www.die-gruene-speisekammer.de bietet die Fritz Terfloth Stiftung Münster Verbrauchern unabhängige und fundierte Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und deren Gesundheitswirkungen. Sämtliche Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Unter welchen Voraussetzungen sie die Texte verwenden dürfen, erfahren Sie hier.


Auf Ihrem System scheint kein FlashPlayer installiert zu sein oder es ist
ein Update des Players notwendig. Sie können den Player hier herunterladen: